Rückruf - Service
Angebot anfordern

Zweistöckige Gebäude an einer Bergkante

Die Herausforderung, temporäre Gebäude für den Ski World Cup zu errichten

 

Stellen Sie sich vor, Sie müssten über 4.200 Quadratmeter temporäre Bauten errichten, darunter zweistöckige Gebäude, an einer Bergkante, weitab von jeder bewohnten Gegend, im Winter. uch wenn Neptunus Spezialist für temporäre Gebäude ist und oft auf schwierigem Terrain arbeitet, stellt dieses alljährliche Projekt eine ultimative Herausforderung dar. Das zweistöckige Hauptgebäude wurde direkt an einem steilen Abhang errichtet.

 

Unter den zahlreichen prestigeträchtigen Ski-Events, für die Neptunus überall in Europa Gebäude errichtet, stellte die Snow Queen Trophy, die in der Nähe von Zagreb in Kroatien vom 3. bis 5. Januar stattfand, die ultimative Herausforderung dar. 4.200 Quadratmeter temporäre Unterbringungsmöglichkeiten für Presse, Gäste und VIPs wurden an verschiedenen Stellen des Berges von den Fachleuten von Neptunus errichtet.

Dorrie Eilers, Direktorin bei Neptunus, erläutert, warum das ein so anspruchsvolles Projekt war: „Die aktuelle Konfiguration war die einzige Möglichkeit, die Gebäude auf diesem besonderen Terrain zu errichten. Die Gegebenheiten des Berges bewirkten, dass unsere Gebäude in unmittelbarer Nähe zu Bergkanten und steilen Abhängen zu errichten waren. Unsere Bauarbeiter trugen immer eine Sicherheitsausrüstung, damit sie sicher arbeiten konnten. Eine weitere Herausforderung weiter oben am Berg, wo das obere Stockwerk des zweistöckigen Gebäudes errichtet wurde, bestand darin, dass dieses aufgrund des steilen Abhangs teilweise auf Gerüsten errichtet wurde.“

Neptunus modifizierte den Bauablaufplan, um die Kosten für den Kunden gering zu halten, und machte das Beste aus den Wetterbedingungen. Der erste Bauabschnitt wurde realisiert, als noch kein Schnee lag. Maschinen und Geräte wurden mit kleinen Fahrzeugen auf die Baustelle transportiert und die Rahmen der Gebäude wurden errichtet. In diesem Bauabschnitt waren kein Strom und keine Beheizung notwendig. Bauabschnitt 2 erfolgte Mitte Dezember, als die Gebäude über Dächer und Wände verfügten und die Innenausstattung und Be- und Entlüftung und Heizung installiert wurden.

Vedran Pavlek, Generalmanager des Organisationskomitees des Audi FIS Ski World Cups, freut sich, einen Partner gefunden zu haben, der diese Herausforderung annahm: „Seit zehn Jahren ist Neptunus ein sehr wichtiger Partner des Kroatischen Skisportverbandes bei der Organisation des Adi FIS Ski World Cups – Snow Queen Trophy. Neptunus stellte uns Gebäude von höchster Qualität zur Verfügung, insbesondere für unseren VIP-Trakt und die Catering-Bereiche. Die Gäste erfreuen sich einzigartiger Erlebnisse in einer komfortablen Umgebung mit einem Service in Spitzenqualität. Die Professionalität und die Erfahrungen von Neptunus in den letzten zehn Jahren unterscheiden das Unternehmen von seinen Wettbewerbern und Neptunus wird auch weiterhin ein wichtiger und zuverlässiger Partner sein.“

 

Über die Snow Queen Trophy

Die weltbesten Slalom-Skiläufer und Slalom-Skiläuferinnen beginnen das Jahr in Sljeme bei Zagreb, und 2017 war da keine Ausnahme. Im elften Jahr in Folge war Sljeme Austragungsort für den Lauf der Frauen und zum achten Mal für den Lauf für der Männer. Diese beiden Audi FIS Ski World Cup-Rennen „Snow Queen Trophy“ fanden vom 3. bis 5. Januar 2017 statt. An den Läufen in Sljeme nahmen 150 der weltbesten Skiläufer und über 400 Team-Mitglieder aus ca. 25 Ländern und vier Kontinenten teil.

Zagreb ist die einzige Hauptstadt der Welt mit einem Ski-Rennen und nur in Sljeme werden die Sieger zu Snow Kings und Snow Queens gekürt. Die Atmosphäre bei den Rennen ist einzigartig und sowohl bei den besten Slalom-Läufern der Welt als auch bei den Zuschauern beliebt. 2013 wurden die Läufe der Snow Queen Trophy in die Club5 Ski Classics aufgenommen, einen Verband der führenden Veranstalter von alpinen Ski-Wettbewerben aus der ganzen Welt, darunter Val Gardena, Garmisch-Partenkirchen, Kitzbühel, Wengen und Val d’Isère.

1 2 3 4 5