MENU
Event Zelte, Eisbahnen & Winterveranstaltungen

Eine große Herausforderung für Neptunus, war für das günstigste Klima zu sorgen

Neptunus stattet die niederländische Premiere aus!

Die Veranstalter des Niederländischen Eisskulpturen-Festivals nutzen das Wissen und das Know-how, das Neptunus im Laufe der Jahre bei zahlreichen Veranstaltungen im Winter, wo Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt wurden, gesammelt hat. Neptunus baute bei diesem Festival, das vom Samstag, 3. Dezember 2011, bis Sonntag, 29. Januar 2012, stattfand, einige temporäre Unterbringungsmöglichkeiten einschließlich des Eishotels.

Die Gäste konnten in einem Raum aus Schnee und Eis bei einer Temperatur von fünf bis sechs Grad unter null übernachten. Durch Fenster aus Eis haben die Gäste Blick auf die prächtigen Eis- und Schneeskulpturen des Eisskulpturen-Festivals.

Eine große Herausforderung für Neptunus, das in den Spitzenzeiten mit 95 Mitarbeitern für das Festival gearbeitet hat, war für das günstigste Klima zu sorgen, sodass die Skulpturen in einem ausgezeichneten Zustand blieben. Diese Blöcke von 1 x 2 Metern, die pro Block rund 1.500 Kilogramm wiegen, wurden zuvor in einem Zeitraum von rund vier bis sechs Wochen bei einer Temperatur von -30 °C gefroren, sodass das Eis transparent und kristallklar ist. Mit einer bereits von außen gut isolierten Evolution-Halle in Kombination mit thermisch isolierenden Planen baute Neptunus für dieses Festival eine extrem isolierte 20 x 40 m große Halle. Durch den Bau eines 5 x 20 m großen Mezzanins entstand ein Geschossboden, auf dem die Kühlanlagen für das Festival installiert wurden.

Bevor das größte Indoor-Eisskulpturen-Festival der Niederlande seine Türen für das Publikum öffnete, hat ein Team internationaler professioneller Schnee- und Eiskünstler täglich an den Objekten eines der größten Eisskulpturen-Festivals der Welt gearbeitet.

Die Künstler, die bereits seit Jahren an Wettbewerben und Festivals u. a. in Canada, China, Japan und den Vereinigten Staaten teilnehmen, kommen nicht nur aus den Niederlanden, sondern aus Ländern aus der ganzen Welt, wie zum Beispiel Irland, Ungarn, Canada, Russland, Tschechien, England, der Schweiz und Finnland. Bei der Gestaltung ihrer Schnee- und Eisskulpturen nutzen die Künstler Kettensägen, Gasbrenner, Bügeleisen, Meißel, Raspeln, Schleifmaschinen, Klingen und Sägen.

Interesse an Zelte für Winterveranstaltungen?

KontaktRufen Sie mich an