MENU
Event Zelte, Sonstige Veranstaltungen

Das Pressezentrum musste auf einem begrenzten Gelände errichtet werden

Neptunus errichtet das Pressezentrum für die größte Sicherheitskonferenz der Welt

Der Auftrag
An der Münchner Sicherheitskonferenz 2020 nahmen führende Persönlichkeiten aus Politik, Hochschulen und Zivilgesellschaft teil. Sie ist das weltweit größte Forum für Diskussionen zur internationalen Sicherheitspolitik. Die Konferenz findet seit 1963 jedes Jahr in München, Bayern statt. Die 56. Konferenz, die MSC 2020, tagte vom 14. bis 16. Februar drei Tage lang im Hotel Bayerischer Hof.

Das herausragende Ereignis der internationalen Diplomatie zog hunderte von hochrangigen Entscheidungsträgern an, darunter über 30 Staats- und Regierungschefs, über 100 Minister und namhafte Repräsentanten aus Industrie, Medien, Hochschulen, die an einer breiten Palette intensiver Gespräche teilnahmen.

Unter den Teilnehmern waren der französische Präsident Emmanuel Macron, die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, der US-Außenminister Mike Pompeo, der russische Außenminister Sergej Lavrov und Facebook-Gründer und Vorstandsvorsitzender Mark Zuckerberg. Ein solch wichtiges und prestigeträchtiges Treffen zieht natürlich eine große Anzahl von Medienvertretern aus aller Welt an. Für das MSC 2020 wurde Neptunus beauftragt, ein temporäres Pressezentrum für die Unterbringung von 1.000 Journalisten, die die Konferenz besuchten, zu entwerfen und zu errichten.

Die Lösung
Die Techniker von Neptunus brauchten lediglich eine Woche um das anspruchsvolle Medienzentrum mit einer Fläche von 1.600 Quadratmetern im Kaiserhof der Residenz zu konstruieren und eine weitere Woche für den kompletten Innenausbau. Das hochmoderne temporäre Gebäude Evolution II entsprach durch die Ausstattung mit hunderten von Computer-Arbeitsplätzen, einer Rezeption und einem Loungebereich mit Kaffeautomat, allen Anforderungen der Journalisten, die von der Konferenz berichteten. Ebenfalls konnten separate Arbeitsplätze für die Organisatoren realisiert werden.

Der Rückbau des temporären Gebäudes nach der Konferenz und der Rücktransport in das Lager von Neptunus für die weitere Nutzung dauerten ebenfalls lediglich eine Woche.

Die Herausforderungen
Das Pressezentrum musste auf einem extrem begrenzten Gelände im Münchner Residenz-Viertel errichtet werden. Das machte es erforderlich, Tonnen von Ausrüstungen, Baumaterial und Geräten und Maschinen außerhalb des Viertels zu entladen und dann durch eine schmale Einfahrt auf die Baustelle zu transportieren.

Die Vorteile
Sebastian Zäch, Projektmanager des Pressezentrums, sagte: „Die Zusammenarbeit mit Neptunus hat sich eingespielt und funktioniert reibungslos. Mit einer Aufbauzeit von einer Woche, einer Woche für die Innenausstattung und einer Woche für den gesamten Abbau hält sich auch die Beanspruchung der Fläche in Grenzen. Wir werden sicher auch in Zukunft, wenn das Pressezentrum wieder mit einem mobilen Gebäude realisiert werden muss, auf Neptunus zurückgreifen.“

Interesse an Event Zelte?

KontaktRufen Sie mich an