MENU
Konferenzräume & Theater

Innerhalb von nur 4 Wochen baute Neptunus mit einem 12-köpfigen Techniker-Team das moderne Gebäude

Neptunus stellt temporäres Theater während der Renovierung des ältesten Theaters in Berlin

Der Auftrag
Das Maxim Gorki Theater befindet sich in  Berlins ältester Konzerthalle aus dem Jahr 1791. Während des zweiten Weltkrieges wurde die Halle schwer beschädigt und die Vorstellungen gestoppt. 1947 wurde die Halle dann von den sowjetischen Besatzungstruppen übernommen und in ein Zentrum für die Feiern der sowjetischen Kultur verwandelt.

Das Theater wurde 1952 nach dem sowjetischen Schriftsteller Maxim Gorky umbenannt und im Laufe der Zeit sind zahlreiche Produktionen auf Grundlage der Werke vieler der weltweit führenden Dramatiker, darunter Checkov und Shakespeare, aufgeführt.

Der über 200 Jahre alte berühmte Konzertsaal wird derzeit einem umfangreichen Sanierungsprogramm mit komplexen Renovierungen unterzogen, welche mindestens 20 Monate dauern werden. Um sicherzustellen, dass die Produktionen während der Arbeiten weiter aufgeführt werden können, wandten sich die Eigentümer an Neptunus, einen Spezialisten in Sachen semi-permanenten Bauten, um eine Lösung zu finden.

Lösung
Das Design-Team von Neptunus fand die perfekte Antwort in Form eines einzigartigen temporären Theaters, welches in einem genialen, modularen und demontierbaren Gebäude, direkt neben dem Maxim Gorki Theater entstand.

Der Gorki „Container“, wie er getauft wurde, wurde aus der hochmodernen Flexolution-Technologie von Neptunus entwickelt. Ein 264 m2 großer temporärer Bau, mit einer Höhe von neun Metern, bietet Platz für eine mobile Bühne und flexible Tribünenplätze für bis zu 200 Zuschauer. Eine Flexolution II mit 270 m2 Fläche und einer Höhe von vier Metern bietet Platzt für den Eingang, einen Backstage-Bereich und für die Heizungsanlage. Die Außenwände sind mit dem Spielplan des Gorki Theaters bedruckt.

Innerhalb von nur 4 Wochen baute Neptunus mit einem 12-köpfigen Techniker-Team das moderne Gebäude, das am 18. August 2019 für die Premiere der neuen Show „Herzstück“ offiziell eröffnet wurde.

Sobald die Restaurierungsarbeiten am permanenten Theater beendet sind, wird das temporäre Gebäude komplett demontiert und ins Lager von Neptunus gebracht, um für weitere Einsätze genutzt werden zu können. So kann man es an anderer Stelle als temporärer Supermarkt oder Sporthalle einsetzen – so vielfältig ist die temporäre Gebäudetechnik von Neptunus.

Herausforderung
Das Neptunus Design-Team wurde gebeten, sich etwas ganz anderes und zeitgemäßes auszudenken. Währenddessen mussten die Techniker das temporäre Theater in einem Stadtteil, angrenzend an die U-Bahn, schnell und effizient aufbauen, um den Termin für die Eröffnungsvorstellung einhalten zu können. Neptunus lieferte eine schlüsselfertige Lösung für ein einzigartiges Projekt.

Urteil
Thomas Kirsten, Technische Direktorin des Maxim Gorki Theaters, resümiert nach zwei erfolgreichen Premierenvorstellungen im „Container“: „Die Zuschauer waren angetan von der simplen, modernen Ästhetik der Spielstätte und der Zugänglichkeit, wie man sie auf klassischen Bühnen selten hat. ‚Der Container‘ ist für uns keine bloße Zwischenlösung, sondern ein Modell für eine zukünftige, temporäre Theater-Bühne – flexibel und mit diversen Möglichkeiten der Um- und Weiternutzung. Die mobile Tribüne und die Szenenfläche zum Beispiel können nach Bedarf verkleinert und vergrößert werden“.

Bilder: © Ute Langkafel MAIFOTO

Interesse an einem temporären Theater?

KontaktRufen Sie mich an